www.o-s-s-i.de
 
o-s-s-i                                                                                                                                            
Ostfriesische-Senioren-Sicherheits-Initiative               

Betrugsarten am Telefon

 

 

Auch ausser dem falschen Polizeibeamten gibt es noch weitere, stark verbreitete Betrugsarten am Telefon, bei welchen Sie Opfer werden könnten.

Um das zu verhindern, zählen wir hier einige Möglichkeiten auf, die Sie am Telefon treffen könnten:

1. angebliche Mitarbeiter von der Computerfima Microsoft. Hier wird versucht, Zugang zu Ihrem Computer und den darauf befindlichen Daten zu gelangen. Sie werden über verschiedene Daten und Zahlen ausgefragt und lassen dann (für Sie aus Versehen) den Zugriff des Betrügers von außen auf Ihren Computer zu. Hinweis dazu: Microsoft ruft nicht an. Wenn sich jemand so bei Ihnen meldet, gleich auflegen.

2. Angebliche Gewinnspielauszahlungen." Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen."  Um den Gewinn zu erhalten, müssen Sie nur noch eine Bearbeitungsgebühr zahlen. Machen Sie das auf keinen Fall, Sie haben leider nicht gewonnen....und haben Sie überhaupt an einem Gewinnspiel teilgenommen?

3. Die sog. PING-Anrufe gehen noch um. Eine Telefonnummer mit internationaler Vorwahl ruft Sie an, lässt es aber nur ein oder zweimal klingeln. Ziel: Sie sehen die Nummer auf dem Display, die Neugier ist geweckt. Sie sollen zurückrufen und werden in einen teuren Anruf verwickelt, mit Hinhalten durch Bandansagen und anderen Tricks. Ping-Anrufe sollten Sie der Bundesnetzagentur melden, ebenso können Sie die Nummern für Ihr Telefon sperren lassen. Unbekannte Nummern aus dem Ausland? Nicht zurückrufen, auf keinen Fall.

Infos dazu auf:  http://www.bundesnetzagentur.de

4. Angebliche Behördenanrufe aus dem Ausland, z.B. der Türkei. Es wird die Behauptung aufgebracht, eines Ihrer Familienmitglieder sei in eine strafbare Handlung verwickelt. Ein Verfahren droht und es werden Vorauszahlungen zur Deckung der Kosten und der Verpflichtung eines Anwaltes nötig. Diese Leute ziehen auch alle Register und verlangen Geldüberweisungen von Ihnen. Diese Anrufe sind nicht echt. Ziel ist es, Ihnen Angst zu machen. Vor allem sollen Sie ein schlechtes Gewissen bekommen, dass Sie bei Nichtzahlung angeblich einen Verwandten hängen lassen.

Das ist alles falsch. Zahlen Sie nicht, legen Sie auf.

Den Trick mit dem falschen Staatsanwalt gibt es auch für Deutschland, es wird ein angebliches Verfahren behauptet und gegen Zahlung soll dieses eingestellt werden.

So arbeitet die Staatsanwaltschaft nicht.


Allgemeines zum Abschluß:

Generell sollten Sie bei allen Anrufen, die sich um Geld, Gewinne, Werbung, Umfragen etc. drehen, einfach auflegen.

Es gibt z.B. auch diese Werbeanrufe, bei denen Sie zuerst gar nichts hören und erst wenn Sie nochmal "Hallo" in den Telefonhörer sprechen, schaltet ein Computer Sie zu einem Call-Center-Platz durch. Dann sollen Sie an einer Umfrage etc. teilnehmen. Sagen Sie nicht "Ja" , machen Sie keine Zugeständnisse.  Auch hier bitte auflegen.

Unbekannte Nummern sollte man gleich ignorieren. Es gibt auch die Möglichkeiten bestimmte Telefonnummern (auch Auslandsvorwahlen) zu sperren. Je nach Telefonausführung sind die Einstellungen unterschiedlilch. Auf alle Fälle kann Ihr Telefon-Anbieter Ihnen weiterhelfen. Auf dem Mobiltelefon haben Sie die Möglichkeit, die Nummer gleich direkt zu blockieren.